Kapitelanfang Vorige Seite Nächste Seite Nächstes Kapitel
VERN Home navigation
 
Chemoinformatik
Einführung in die Chemoinformatik
Repräsentation chemischer Strukturen
Repräsentation chemischer Reaktionen
Einleitung
Einführung
Codierungsprobleme
Reaktionstypen
Reaktionszentrum
Spezifikation des Reaktionszentrums
Reaktivitšt
Reaktivitšt
Ladungsverteilung
Induktiver Effekt
  Resonanzeffekt
Polarisierungseffekt
Sterischer Effekt
Stereoelektronischer Effekt
Quant. Reaktivitšt
Reaktionsklassifizierung
Reaktionscodierungen
Literatur
Datentypen/Datenformate
Datenbanken/Datenquellen
Struktur-Suchmethoden
Berechnung physikalischer und chemischer Daten
Descriptoren für chemische Verbindungen
Methoden zur Datenanalyse
Anwendungen

Startseite

Chemische Reaktivität

Resonanzeffekte

Die Ladungen, die heterolytisch durch polaren Bindungsbruch erzeugt worden sind, können ebenfalls durch Delokalisation stabilisiert werden (vgl. konjugierte Systeme). Dies wird als Resonanz- oder Mesomerieeffekt bezeichnet und hat normalerweise einen erheblich größeren Einfluß auf die chemische Reaktivität als der induktive Effekt.

Resonanzeffekte

Abb. Resonanzeffekte


© Prof. Dr. J. Gasteiger, Dr. Th. Engel, CCC Univ. Erlangen, Wed Mar 10 08:08:36 2004 GMT
navigation BMBF-Leitprojekt Vernetztes Studium - Chemie