4.4 Kommunikation mit dem Benutzer

An dieser Stelle soll ein kurzer Überblick über die Interaktion des Benutzers mit dem Programm gegeben werden. Eine WODCA Sitzung läuft nach folgendem typischen Schema ab:

o

o o o o o

Abb. 4 - 37

Zugriff auf die Methoden zur Arbeit mit strategischen Bindungen im WODCA System Version 3. Das Dialogfenster ähnelt dem aus Abbildung 3 - 38 auf Seite 90 für die Transformationssuchen. Die Komponenten sind im Text erläutert.


Abb. 4 - 38

Möglichkeiten des Datentransfers zwischen den Programmkomponenten. Klassischer Datenaustausch über Dateien ist ebenso möglich wie Drag&Drop oder direktes Senden per Knopfdruck. Man beachte, daß das WODCA Kernsystem und die CACTVS Tools separate Programme sind.


Der Transfer an Daten zwischen den verschiedenen Programmen wird in Abbildung 4 - 38 veranschaulicht. Die Möglichkeiten beginnen beim klassischen Schreiben und Lesen von Dateien. Zusätzlich werden aber auch modernere Methoden des Datenaustauschs unterstützt, die jeder Computeranwender kennt: Drag&Drop von Molekülen oder ganzen Listen zwischen verschiedenen Programmen oder direktes Senden, ohne daß der Benutzer eine Zwischendatei erzeugen muß.

Die Schnittstelle zwischen Programm und dem Anwender ist für jedwede bereitgestellte Funktionalität sehr einfach und gerade dadurch intuitiv gestaltet worden. Auch dem gelegentlichen Anwender des Programms wird damit die Benutzung deutlich erleichtert.

Das WODCA System Version 3 ist für die UNIX-Betriebssysteme SunOS 4.1.3 und Solaris 2.4 auf Sun Workstations verwirklicht. Andere UNIX-Umgebungen (z. B. Silicon Graphics unter IRIX, Hewlett-Packard unter HP-UX oder IBM unter AIX) können mit minimalem Aufwand unterstützt werden. Auch Portierungen auf Personal Computer sind möglich geworden. Um letztere Architektur vollständig zu unterstützen, ist jedoch noch ein höherer Programmieraufwand notwendig. Durch die bestehende bzw. potentielle Verfügbarkeit für eine Vielzahl an Rechner-Umgebungen, läßt sich das WODCA System auch zusammen mit anderen für die Syntheseplanung nützlichen Werkzeugen einsetzen. Beispielsweise ist die ISIS® Programm-Familie von Molecular Design Ltd. (ISIS® Base, ISIS® Draw) - ein System, das u. a. chemische Struktur- und Reaktionsdatenbanken zur Verfügung stellt - auf Silicon Graphics Workstations präsent. Dadurch können z. B. auf einfache Weise von WODCA vorgeschlagene Vorstufen als Anfrage für eine Suche in Reaktionsdatenbanken an ISIS® Base übergeben werden. Der Chemiker erhält damit sofort zusätzliche Hinweise über eine Reaktion wie z. B. Reaktionsbedingungen.