Kapitelanfang Vorige Seite Nächste Seite Nächstes Kapitel
VERN Home navigation
 
Chemoinformatik
Einführung in die Chemoinformatik
Repräsentation chemischer Strukturen
Repräsentation chemischer Reaktionen
Einleitung
Einführung
Codierungsprobleme
Reaktionstypen
Reaktionszentrum
Spezifikation des Reaktionszentrums
Reaktivitšt
Quant. Reaktivitšt
Reaktionsklassifizierung
Reaktionscodierungen
  Molfile
SMILES
Literatur
Datentypen/Datenformate
Datenbanken/Datenquellen
Struktur-Suchmethoden
Berechnung physikalischer und chemischer Daten
Descriptoren für chemische Verbindungen
Methoden zur Datenanalyse
Anwendungen

Startseite

Reaktionen im Molfile

Neben einzelnen Strukturen, können im Molfile auch einfache Reaktionen in der Bindungsliste codiert werden.
Dass das Molfile Strukturen einer Reaktion enthält wird sowohl in der sogenannten "Counts Line", dem Atomblock als auch im Bindungsblock angezeigt.
In der Counts Line wird ab der 7. Spalte die Anzahl an Reaktionskomponenten (zuzüglich +1), die Anzahl der Reaktanten, die Anzahl der Produkte und die Anzahl der Intermediate aufgelistet.
Im Atomblock wird in der 12. Spalte der Typ der Reaktionskomponente (1=Reaktant, 2=Produkt und 3=Intermediat) und in der 13. Spalte die Nummer der Reaktionskomponente (0 bis n-1) der entsprechenden Verbindung in der Bindungsliste zugeordnet.

Reaktion von Methyliodid und Bromwasserstoff

S<sub>N</sub>2 Reaktion von Methyliodid und Bromwasserstoff und das dazugehörige Molfile

Abb. Die SN2 Reaktion von Methyliodid und Bromwasserstoff und das dazugehörige Molfile

Weiterhin kann der Status des Reaktionszentrums (0=nicht gekennzeichnet, 1=Zentrum, -1=kein Zentrum, 2=kein Wechsel, 4=Bindungsbruch/-bildung, 8=Änderung der Bindungsordnung) in der 7. Spalte des Bindungsblocks hinzugefügt werden.


© Prof. Dr. J. Gasteiger, Dr. Th. Engel, CCC Univ. Erlangen, Wed Mar 10 08:08:36 2004 GMT
navigation BMBF-Leitprojekt Vernetztes Studium - Chemie